Monat: Februar 2021

# 614

  1. Warum müssen wir …. genau. Warum „müssen“ wir. Viele sagen nicht mehr was sie möchten , sondern klagen mehr was sie müssen: wir müssen einkaufen, wir müssen noch den Haushalt machen, wir müssen noch dütt und datt. Leute, habt mehr Freude und sagt: „wir möchten, wollen, können oder… wir dürfen ;-)“.
  2. Morgens in aller Ruhe einen Kaffee am Rechner trinken, etwas im Netz rumdüdeln und dann in den Tag starten, das ist inzwischen eine Gewohnheit.
  3. Unser Garten erinnert mich daran, dass wir es richtig gut haben.
  4. Am Wochenende gibt es Kohlrouladen so, wie ich es immer mache.
  5. Wie sollte ich denn wissen, was hier noch so alles auf uns zu kommt?
  6. Es wir gewiss für einige Dinge eine preiswerte Lösung geben, aber meistens ist es so: „billig kauft doppelt“!
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Spinnrad (vielleicht bekomme ich ja eine weitere Spule voll) , morgen habe ich geplant, einfach zu schauen, wie das Wetter wird um dann zu entscheidend was wir unternehmen und Sonntag möchte ich auch den Tag genießen!

Mittwochs-ABC „Z“

… wie Zigaretten

Wie sieht es bei euch aus? Immer noch mit Zigarette … schon lange ohne Zigarette … noch niemals mit Zigarette?

In den 60ger und 70ger Jahren war Rauchen anscheinend ganz ok und ich bin als „Raucherkind“ aufgewachsen. Mit 14 oder 15 hatte ich dann auch meine erste Fluppe im Hals. Alles ganz normal…. Ich rauchte mit Hingabe teilweise bis zu zwei Schachteln am Tag (wenn abends Party war). Bis ich schwanger wurde. Da war bei mir schlagartig Schluss. Als mein Sohn dann von mir aus zum Kinderzimmer zog, fing ich irgendwann wieder an auf dem Balkon zu qualmen. An irgendeinem Morgen wir mir dann so speiübel und kotterig, dass ich die Dinger nicht mehr anrührte. Jetzt, mit meiner wunderbaren mechanischen Herzklappe, sollte ich eh darauf verzichten. Meine Eltern sind übrigens beide an Krebs verstorben…..

Freitagsfüller # 613

  1. Karneval ist in diesem Jahr genau so schietegal wie in den anderen Jahren davor!
  2. Öh… was soll ich hier nun zeigen?
  3. Ich habe gerätselt, warum nur die Frisöre öffnen dürfen… Schwachsinn!
  4. Momentan sind die Politiker ein wenig ignorant .
  5. Der Schnee bleibt sogar mal ein paar Tage länger liegen.
  6. Er ist so was von gestrichen, mein Snack am Abend.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Pott Glühwein auf der Terrasse im Schnee, morgen habe ich geplant, einen schönen langen Spaziergang zu machen und Sonntag möchte ich das auch!

Mittwochs-ABC „W“

… wie Winter

Na, gefällt euch der Winter dieses Jahr auch so gut wie mir?

Ich liebe den Winter, jedenfalls die schönen Seiten. Die wunderschönen Flöckchen, das Pappgeräusch unter den Füßen, die gedämpfte Welt, das Licht und der Geruch. Wenn da nicht das Schneeschippen wäre 🙂 Die eisige Kälte kann ich auch nicht mehr so gut vertragen wir früher, mein Rücken und meine Beine mögen die Kälte nicht so besonders.
Hier, bei uns in Lüneburg waren es die Tage bis -11 Grad, die letzte Nacht waren -7 Grad. Ich bin gespannt ob noch mehr auf uns zu kommt, oder ob wieder jemand auf irgendeinen Schalter drückt und zack…. es ist Frühling.

Und noch ne Decke

In diesem Hause versteckt sich eigenartiger Weise Sockenwolle in Hülle und Fülle 😉 Einen kunterbunten Pullover und eine Decke aus Sockenwolle/Sockenwollresten habe ich ja bereits fertig gestellt und es ist immer noch genug Sockenwolle vorhanden. Dann gibt es eben ein neues Langzeitprojekt, eine „Frau Schulz“- Decke. Ich stricke sie mit 25 +1 Maschen auf Nadelstärke 2,5. Einen Zeitrahmen habe ich mir nicht gesteckt. Irgendwann wird auch sie fertig sein 🙂